Montag, 21. Mai 2018

M+ Erfahrungen

Ich wähle den Tag Trottellotto, obwohl es genau das Gegenteil war.

Mein Dämonenjäger soll unbedingt noch die Magierturm-Herausfordung als DD schaffen, weil die Gleven einfach toll aussehen. Dafür wollte ich jetzt ein bisschen Gear und Legendarys farmen, denn bisher habe ich ihn nur sporadisch als Tank gespielt. Am heutigen Pfingstmontag hatte ich dann Zeit und beschloss, eine M+ mit ihm zu gehen. Da ich selber keinen Key mehr hatte und mit einem Itemlevel von knapp 930 aktuell auch nicht wirklich gut gegeart bin, beschloss ich einfach, eine M+2 zu gehen. Hauptsache, es gibt überhaupt eine Kiste.

Kurz geschaut und eine Dreiergruppe bestehend aus zwei DDs (Katze, Hexer) und einem Heiler (Diszi) gefunden, die Auge +2 anboten und die mich tatsächlich quasi sofort nahmen. Es waren drei Deutsche, die zusammen gehörten, so dass ich sie gleich vorwarnen konnte, dass der Tank hier ein bisschen "eingestaubt" ist. Das wären sie alle drei auch, sagten sie, sie würden erst seit drei Wochen wieder spielen. Ok, passt.

Als der fünte Spieler gefunden war, ging es auch sofort los. Ok, Auge +2 ist auch mit dem verstaubtesten Gammeltwink piece of cake, wenn man es +15 und mehr gewohnt ist. Keine Affixe, Massenpulls, alles kein Thema. Meine verstaubten Wiedereinsteiger machten auch ziemlich gut Schaden, ich war sehr zufrieden und so schafften wir die Ini auch mit +3.

Im Anschluss wurde ich angewispert, ob ich nochmal mit möchte. Sie hätten weitere +2er oder Seelenschlund +5. Ich bat um den 5er und wir suchten wieder einen DD. Die ganze Ini war wenig erwähnenswert und im Anschluss hatten wir einen 8er Stein für die Rabenwehr.

Als ich nur damit weitermachen wollten, wurden meine drei Jungs etwas unruhig, sie waren sich nicht sicher, ob ihr Gear dafür auch reicht. Ich machte mir da eher wenig Sorgen, die drei hatten sich bisher als fähig erwiesen. Ab und an kannten sie die eine oder andere Mechanik nicht, weil sie auf HC irrelevant ist - aber grundsätzlich konnten sie aus der Scheiße gehen, kicken und ähnliches.

Also suchten wir wieder einen Random, diesmal war es ein englischsprachiger Jäger.

Die Spinnen nach dem ersten Boss waren dann die erste Katastrophe, mit dem Affix Platzend sind sie auch aber wirklich eklig - obwohl ich schon versucht hatte, möglichst wenig zu pullen. Ich hatte schon etwas Angst, dass unser (ziemlich guter Jäger) die Gruppe verlässt, aber er blieb treu dabei.

Nach dem zweiten Boss hatte dann der Diszi einen DC. Und kam nicht wieder. Die anderen sagten, er hätte Internetprobleme und es scheint nix mehr zu werden. Ich wollte schon die Gruppe verlassen, als der Jäger sagte, dass wir es doch einfach zu viert versuchen sollen. Ohne Heiler. Hm, ok.

Wir waren in dem Rundgang nach der ersten Treppe mit den rollenden Steinen. Ich pullte halt sehr vorsichtig zuerst die Pat, dann so wenig wie möglich. Immer zwischendurch schön Pause gemacht und wieder gereggt. Es ging eigentlich recht gut. Als wir an der nächsten Rollende-Steine-Treppe ankam, vermeldete der Hexer, dass der Diszi nun den Router neu starten würde. Und siehe da, als wir endlich am oberen Ende der Treppe ankamen (auch eine Art Aufzugsboss ;-)), war auch der Diszi wieder online. Ich hatte auch meine Zweifel gehabt, dass wir die Fledermäuse ohne Heiler geschafft hätten.

Wir haben die Ini um ein paar Sekunden sogar noch in time geschafft. :-)

Bemerkenswert daran fand ich, dass der einzige in der Gruppe, der nun wirklich Random war, die größte Ausdauer besessen hat und eben nicht einfach gegangen ist. Also das genaue Gegenteil von einem Trottellotto. Ein echter Hauptgewinn. :-)

Samstag, 19. Mai 2018

Zügel des feurigen Schlachtrosses

Ich glaub es ja nicht. Nach all den Jahren habe ich doch tatsächlich endlich das Reittier von Attumen aus dem alten Karazan bekommen. Ich hatte heute gedacht, ach komm, logg mal durch und farme mal wieder Mittnacht, und beim achten Char, dem Dämonenjäger, war es tatsächlich soweit, die Zügel droppten. *freu*



Feuriges Schlachtross

Donnerstag, 17. Mai 2018

Mighty Caravan Brutosaur

In der Beta für Battle for Azeroth ist ein Dinosaurier-Reitter aufgetaucht, welches einen Auktionator spazieren trägt und das fünf Millionen Gold kostet. Und natürlich meckern sofort die Ersten im Forum, dass das doch viel zu teuer ist.

Es ist natürlich ein Gold-Sink-Mount. Aber ist der Preis übertrieben?

Aus dem Bauch heraus sage ich schon mal nein. Es ist das erste mal, dass ich fast die dreifache Menge an Gold bereits im Addon vorher besitze und daher jetzt schon sagen kann, sobald das Reittier rauskommt, werde ich es auch kaufen.

Aber betrachten wir mal die Vergangenheit.

Vanilla
BC: Tundramammut des Reisenden - 20.000 Gold
WotLK
Cata
MoP: Großes Expeditionsyak - 120.000 Gold (Mammut*6)
WoD
Legion: Blutfangwitwe - 2.000.000 Gold (Yak*16,7)
BfA: Saurier - 5.000.000 Gold (Spinne*2,5)

Vom Faktor her war der Sprung vom Yak zur Spinne wesentlich heftiger, vor allem, wenn man sich überlegt, dass die Spinne nix weiter kann. Sie ist nur einmalig in der Optik, hat aber kein zusätzliches Feature. Aber auf der anderen Seite vermute ich, dass weil die Spinne nix konnte, sich auch weniger darüber aufgeregt haben, weil es relativ egal war, ob man eines halt oder nicht. Ein Aktionator in der Hosentasche ist schon ein anderes Kaliber. Wobei, ohne Briefkasten in der Nähe nutzt der auch nicht so richtig viel - mal eben im Raid schnell neue Flasks kaufen ist dann nicht. Hoffen wir also, dass Blizzard wie in WoD schon wieder tragbare Briefkästen auf den Markt wirft.

Und nochmal zurück zu den alten Mounts. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie ich das Tundramammut bekam. Meine Schwester hatte, ohne dass ich etwas davon ahnte, drei Monate lang gefarmt, um mir das Mount zum Geburtstag zu schenken. Dann hatte sie aber nur 11.000 Gold zusammen bekommen und war totunglücklich, weil es nicht reichte. Es reichte aber doch, da ich selber 5000 Gold besaß und da ich ehrfürchtig bei den Kirin'tor war, auch nur 16.000 Gold bezahlen musste. Und ich war so glücklich. Das ist ein Geschenk, an das ich mich bis heute erinnere und das ich wirklich zu schätzen weiß, weil mir die Arbeit klar ist, die dahinter steckte.

Das Yak in Pandaria war wesentlich einfacher zu kaufen. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, was aber auch bedeutet, dass die Farmerei nicht weiter schwierig war.

Die Spinne hätte ich mir sofort kaufen können, aber da sie nichts konnte, habe ich gewartet, bis ich die zwei Millionen wirklich über hatte, also bis ich eine deutlich höhere Summe dumm rum liegen hatte. Das war gut ein Jahr nach Addonstart der Fall.

Jetzt habe ich das Gold schon vor Beginn des neuen Addons über. Und erfahrungsgemäß wird man im nächsten Addon wieder noch leichter an Gold kommen als jetzt schon.

Also nein, ich denke nicht, dass der Preis übertrieben ist.

Dienstag, 15. Mai 2018

Angeltour im Inselparadies

Es fehlt noch:

Wilder nördlicher Barrakuda (Hochberg)
Angeln vom Floß (Azsuna)
Wandernder Hochberglachs (Hochberg)
Fischen mit Raketenstiefeln (Sturmheim) ✔
Arbeitsauftrag: Mooskiemenbarsch (Val'sharah)

Und fertig. :-)

Samstag, 12. Mai 2018

Fliegende Ziege

>

Welch ein hübscher Anzeigefehler. Nach der Rabiaten Rauferei verschwand der Ziegen-Buff nach dem Wegklicken beim Druiden nicht. Also, der Buff schon, aber die Ziege nicht. Ich konnte mich dann in die Reisegestalt verwandeln und fliegen, nur änderte sich an der Optik nichts.

Nachteil war, dass ich nur mit einer Geschwindigkeit von 110% fliegen durfte. Am Boden war ich schneller, da habe ich mich mit 200% bewegen dürfen. So ganz nur ein Anzeigefehler war es also auch nicht. Losgeworden bin ich es durch einen Port nach Dalaran.

Aber hübsch, so ein Screenshot einer fliegenden Ziege. :-)

Mittwoch, 9. Mai 2018

Versteckter Erfolg: Trommelkreis



Man braucht fünf Leute und muss in Donnertotem unten in der Mitte 15 Sekunden lang hüpfen. Der Boden ist eine Trommel, die auch schon ertönt, wenn alleine jemand dort hüpft.

http://www.wowhead.com/achievement=10398/drum-circle

Die Weltquest in Donnertotem darf nicht aktiv sein, wenn man dort unten rumhüpft. Falls sie da ist, müssen alle sie vorher abschließen.

Der Erfolg geht auch im Raid mit größeren Gruppen. Ob es dann einfacher ist oder einfach egal, kann ich nicht sagen.

Montag, 7. Mai 2018

Gesegneter Teufelszermalmer

Heute kam das zweite Paragonmount in der Leuchtenden Feldkiste, der Paragonkiste der Armee des Lichtes. Jetzt fehlt nur noch der Rachsüchtige.



Gesegneter Teufelszermalmer

Sonntag, 6. Mai 2018

Angelfreunde

Name Gebiet Koordinaten Rufitem Belohnung
Hüterin Raynae Val'sharah 53.39/72.87 Verderbtes Kügelchen Rezept: Festmahl der Fische (50), Antlitz des Waldes (100)
Akule Flusshorn Hochberg 32.40/41.77 Uraltes Totemfragment Fischerboottotem (50), Schwimmendes Totem (100)
Corbyn Sturmheim 90.54/10.65 Glänzendes Schmuckstück Corbyns Signal (50), Aus Holz geschnitzer Helm (100)
Sha'letz Suramar 50.70/49.30 Goldene Elritze Miniaturgondel (100)
Wichtlus (Impus) Die verheerte Küste 33.55/49.98 Entweihter Seetang Entweihtes Seetanghemd (50), Dämonenkopf (100)
Ilyssia von den Wassern Azsuna 43.20/40.62 Fragmentierte Verzauberung Geisterhai (50), Verzauberter Schwimmer (100)

Es ist immer nur ein Angelfreund da, sie wechseln täglich. Die Reihenfolge ist:Val'sharah -> Hochberg -> Sturmheim - > Suramar -> Verheerte Küste -> Azsuna

Wenn man bei allen Angelfreunden maximalen Ruf gefarmt hat, was immer dann geht, wenn einer aktiv ist und man in seiner Nähe angelt, dann bekommt man den Erfolg "Angelfreund der Inseln" und damit weitere Farben für die Artefakt-Angel.

Ruf farmt man, in dem man in der Nähe der Angelfrunde angelt. Dann bekommt man gelegentlich ein Rufitem an die Angel, welches gleichzeitig die Währung bei dem Angelfreund ist.

Ruf-Stufen
Fremder (8400 Ruf)
Kumpan (8400 Ruf)
Kumpel (8400 Ruf)
Freund (8400 Ruf)
Guter Freund (8400 Ruf)
Bester Freund

Kleiner Gag am Rande, beim Raben Corbyn heißen die Rufstufen: Fremder, kurioses Wesen, unbedrohlicher Kontakt, Freund´, hilfreicher Freund, bester Freund.c

Eine "Sonderfisch" bringt 75 Ruf. Man braucht also 560 Sonderfische, um Bester Freund zu werden.

Am besten fischt man im Raid, wie auch bei Margoss. Man muss ein bestimmtes seltenes Item angeln, um einen Sonderboss zu holen, der dann wiederum das Ruffarmen beschleunigt. Daher ist das Angeln im Raid zu empfehlen, denn viele Leute erhalten das Item natürlich deutlich häufiger als einer.

Das Stichwort für die Gruppensuche ist "fishing friend" oder der englische Name der Angelfreunde. Im Raid dauert das Ruf-Farmen inkl. der 150 Items für die beiden Gimmicks knapp zwei Stunden. Daher sollte man den Ruf auch jetzt noch in Legion fertig machen, es ist zweifelhaft, ob es in Battle of Azeroth noch Farm-Raids dafür gibt.

Außerdem scheint es so, dass das Angeln bei den Anglerfreunden als Angeln im Scharm und Angeln nicht im Schwarm gilt. Man kann dort sowohl die Spielzeuge angeln, die es nur im offenen Gewässer gibt, wie auch mit einem Köder die Items, die Artefaktmacht für die Artefaktangel geben. Die Köder kann man auch für Sonderfische bei den Angelfreunden kaufen. Da lohnt sich besonders in Suramar der schlummernde Murloc.

Die Spielzeuge für 100 Rufitems garantieren übrigens einen Fang beim Angeln. Wenn ihr das erste davon habt, benutzt es auch. Gefühlt hat man auch schneller einen Fisch an der Angel, statistisch vermessen habe ich das aber natürlich nicht.´



Diese Glitzerfunken sind die Standard-Animation für das "erfolgreiche Angeln der Rufitems", das man in fast allen Gebieten nach dem töten des Sondermobs bekommt.



Im Hochberg habe ich vergeblich auf das Glitzern gewartet. Dort spucken die Totems irgendein blaues Zeug, solange der Buff da ist. Dass man nur Rufitems angeln kann, wenn man auf diesem Schiff steht, war ganz sicher Maltes Idee.