Sonntag, 17. März 2019

Es sind Herdentiere


Mit der Astralen Wolkenschlange ist auch endlich der 400er Erfolg geknackt. Als Belohnung gibt es natürlich das nächste Reitter. Ich muss leider immer auf den Paladin umloggen, da dieser die meisten Klassenreittiere hat und damit in der Gesamtsumme immer vorne liegt.



Rasende Teufelskralle - Mount #401

Zügel der Astralen Wolkenschlange

War wieder klar, kaum gehe ich aus einem anderen Grund in das Mogu'shan Gewölbe, droppte endlich das Reittier. Ich bin natürlich reingegangen, um die Haustiere für "Mit Leine auf Schlachtzug VI" zu bekommen. Davon ist übrigens kein einziges gedroppt. Macht nichts, ich bin glücklich.



Astrale Wolkenschlange - Mount #400

Donnerstag, 14. März 2019

Verbündete Völker: Dunkeleisenzwerge

Nun ist mal wieder die anderen Seite dran. Für die Kul Tiraner fehlt mir noch Ruf, aber zumindest die Dunkeleisenzwerge konnte ich freischalten.



Dunkeleisenkernhund - Mount #399

(Warum auch immer es für den Erfolg zählt - ich hätte gedacht, dass reine Allianzmounts nicht gezählt werden)

Geht gar nicht

Die Druidengestalten der Zandalaritrolle sind ja gruselig. Das einzige, was ganz ok ist, ist die Reisegestalt, aber der Rest? Das Schlimmste ist die Eule, ich finde, sie sieht aus wie ein gerupftes Moorhuhn. Wobei der Schildkrötenstachelbär auch nicht viel besser ist.



Gleichgewicht



Wildheit



Wächter



Reisegestalt

Mittwoch, 13. März 2019

Iwens Verzauberungsrute

Für Verzauberkust werden folgende Items benötigt:
  • Greifender Weidenarm - Knorriger Koloss
  • Runenstein von Thros - Kronsteiganwesen, Gorak Tul
  • 50 Verweilende Drustessenz - Trash im Konsteiganwesen oder Elitemobs in Drustvar
  • 20 Umbralsplitter
  • 27 Trüber Kristall
  • 10 Explulsom
Jeder Elite in Drustvar gibt 1-2 Verweilende Drustessenz. Einmal durch Kronsteig HC durch ergab für mich aber lediglich 11 Essenzen.

Bei 20/53,7 in Drustvar stehen drei Elite-Hexen, die also jedes mal 3-6 Essenzen abwerfen. Respawn liegt unter einer Minute. Ich war allerdings ein wenig am kämpfen, um die drei zu besiegen. Mit Erdele kein Thema, ohne schon etwas stressig.

Synchronfaden

Die Zutaten für das neue Item aus der Schneider-Questreihe.
  • Essenz der Trolldynastie - Königsruh, Dazar, der erste König oder bei Rhastakhan
  • Essenz des majestätischen Loa - Atal'Dazar, Rezan
  • Essen der Tiefen - Die Belagerung von Boralus, Viq'Goth
  • Essenz der Sande - Tempel von Sethraliss, Avator von Sethraliss
  • 75 Gischtvernebeltes Leinen
  • 75 Nylonfäden
  • 10 Expulsom

Silas' Sphäre der Transmutation

Eine neue Questreihe in Alchemie gibt ein neues Rezept für einen Gegenstand. Diese Sphäre kann benutzt werden und verwandet sich dann zufällig in einen von vier Gegenständen für jeweils eine Stunde.

  • Silas' Phiole der steten Genesung - Eine permanente Version des Heiltranks der Küste. Eine Minute Abklingzeit.
  • Silas' Karaffe der Maskierung - Verwandelt euer Erscheinungsbild in das einer von verschiedenen Kreaturen aus der ganzen Welt. Eine Minute Abklingzeit.
  • Silas' Transportstein - Beschwört zwei Minuten lang ein alles sehendes Auge, welches euch zum nächsten Gasthaus oder sicheren Ort teleportiert. Neun Minuten Abklingzeit.
  • Silas' Trank des Wohlstands - Erhöht bei der Herstellung von Alchemie-Produkten aus der Battle for Azeroth-Rezepteliste die Chance, zusätzliche Items zu erhalten. 20 Minuten Abklingzeit.

Da ist vor allem der letzte interessant, man sollte die Sphäre also immer wieder benutzten, bis man den Trank des Wohlstandes hat und dann erst Tränke und Fläschchen herstellen.

Als Zutaten braucht man
  • Pentrant potenter Trank - Kronsteiganwesen, Trash vor dem Küchenboss
  • Sphäre aus Sangaurum - Atal'Dazar, Priesterin Alun'za
  • Extrem präzise Phiole - Riesenflööz, Trash zwischen 2. und 3. Boss (Alchemisten)
  • Karaffe des verschlagenen Schurken - Tol Dagor, Jes Knurris
  • 50 Ankerkraut
  • Mystischer Kessel
  • 10 Expulsum
Man bekommt sie in jeder Schwierigkeitsstufe des Dungeons, außer natürlich M+.

Die Kessel stehen in der freien Welt rum, bevorzugt in der Nähe von feindlichen Gebäuden. Sie sind als blauer Punkt auf der Minimap markiert. Wenn man mit ihnen interagiert, zieht man ein zufälliges Fläschchen oder einen Trank raus.

Die Respawnzeit scheint angehoben worden zu sein. Ich kann sie aktuell nicht sagen, aber sie scheint sehr hoch zu sein, ich finde keinen einzigen Kessel mehr.



#showtooltip
/use [nocombat] Silas' Sphäre der Transmutation
/use [nocombat] Silas' Trank des Wohlstands
/use [nocombat] Silas' Karaffe der Maskierung
/use [nocombat] Silas' Transportstein
/use Silas' Phiole der steten Genesung

Verbündete Völker: Zandalaritrolle

Unter den neuen Questreihen ist auch die, um sich mit den Zandalaritrollen zu verbünden. Man begleitet dabei Prinzessin Talanji bei den Vorbereitungen zu ihrer Krönung, besteht die Prüfungen der Loa und führt am Ende Sylvanas zu ihr. Neben dem Erfolg gibt es wieder ein Reittier.



Terrorhorn der Zandalari - Mount #398

Dienstag, 12. März 2019

Doppelagent mit 8.1.5

Mit dem Titel beziehe ich mich nicht auf den Kollegen, der als neutraler Pandare durch sein Handwerk immer wieder auf Max-Level aufzusteigt, sondern auf den Erfolg Doppelagent im Spiel.

Denn ich sehe gerade erfreut dass ich morgen einen neuen Erfolg automatisch freischalten werde, der mir sogar ein neues Reittier bringt.

Achievements
The new achievement Two Sides to Every Tale rewards those players complete the War Campaign on both Alliance and Horde characters. Unlock two new, unique mounts: the Ironclad Frostclaw wolf for your Alliance characters and the Bloodflank Charger horse for your Horde characters.

Genau mein Humor, endlich kriegt nicht die Horde noch einen Wolf und die Allianz noch ein Pferd, sondern genau andersrum. :-D

Die Horde-Seite habe ich ja schon lange fertig, aber ich habe auch die Allianzseite kürzlich zu Ende gespielt, um die Voraussetzungen für die Kul Tiras Menschen vor dem Patch erledigt zu haben. Schön, dass dies noch anderweitig belohnt wird.

Ich kann nur immer wieder erwähnen, wie lohnend es in dieser Expansion ist, sich beide Seiten der Geschichte anzuschauen. Die Stories sind wirklich deutlich unterschiedlich. Man sieht nicht nur ganz andere Ecke der Welt mit ganz anderen Geschichten (die der Drust hat mir besonders gefallen), sondern man betrachtete auch den Konflikt zwischen Horde und Allianz aus verschiedenen Blickwinkeln.

[edit 13.03.2019]


Der Erfolg "Jede Geschichte hat zwei Seiten" mit den beiden folgenden Reittieren als Belohnung:



Blutflankenstürmer - Mount #397



Eisenbewehrte Frostklaue

Neue Haustiere mit Patch 8.1.5

Morgen kommt der neue Content-Patch und er bringt neue Haustiere.

So gibt es Feders, ein mechanisches Haustier, durch eine Questreihe. Diese beginnt bei Handelsprinz Gallywix an Bord der Klagelied im Hafen von Zandalar oder bei Kelsey Stahlfunken in Boralus.

Dann gibt einen neue Erfolg "Mit Leine auf Schlachtzug VI" in Pandaria. Im Mogu'shan-Gewölbe, im Herz der Angst und in der Terrasse des endlosen Frühlings warten Haustiere auf uns und für die Erfüllung des Erfolges gibt es ein kleines Sha namens "Happiness". <3

Auch in der Kinderwoche, die bald kommt, gibt es auch wieder neue Haustiere. Pro Charakter kann man eines durch die Questreihe bekommen, es gibt insgesamt  vier. Man braucht also entweder vier Chars oder vier Jahre, um sie sich alle zu holen.

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen.

[edit 13.03.2019]
Feders Questreihe (Horde):
Was geschah wirklich mit Grizzek Zischzang?
Wiederzusammenbau benötigt
Federpflege
Kehrt zum Nest zurück
Er ist tot, Kastor




Dienstag, 5. März 2019

Balance in mythisch plus Dungeons

Es gibt seit drei Wochen einen Thread im Forum, den ich immer wieder fasziniert verfolge. Dabei streitet die Community um die Balance der M+ Dungeons.

Erst mal ja, die Dungeons sind unterschiedlich schwer. Freihafen ist einfach, Schrein des Sturms ist schwer. Dieser Satz gilt, glaube ich, immer. Natürlich gibt es Nuancen je nach Affix, aber pauschalisiert ist der Satz so richtig.

Die Disukssion geht zum Teil um M+20 und höhere Keys. Ich gehe nur um die zehn rum, das ist nicht wirklich vergleichbar. Aber ich finde es trotzdem spannend, die Profi-Strategien zu lesen und dann zu sehen, wie viel einfacher plötzlich ein Boss oder ein Trashpack wird. Und ja, wenn man diese Taktiken nicht kennt, entgleist der Schwierigkeitsgrad sehr schnell.

Spontan fällt mir der Endboss im Schrein des Sturms ein. Der Heiler (also ich) bekommt dabei einen Debuff. Dieser Debuff erhöht den eigenen Schaden, aber auch den Schaden, den man nimmt. Ich habe diesen Debuff früher immer sofort entfernt, bis ich gelesen habe, dass er Teil der Mechanik ist: Der Heiler soll hier Schaden machen.

Diese Wochen waren wir Schrein +11 und ich habe das erste Mal beim Endboss den Debuff nicht entfernt. Ich habe extrem darauf geachtet, dass ich aus den Tentakel rausgehe, wenig geheilt und ansonsten Schaden gemacht. Das Add in der Zwischenphase ist noch nie so schnell weggeschmolzen und ich hatte am Ende des Kampfes stolze 20k DPS. :-D

Auch der zweite Boss im Schrein steht und fällt mit der Taktik. Es sind ein Caster und ein Melee. Der Caster kann nicht getankt werden und er verteilt einen Debuff auf alle Spieler, der Schaden macht. Dieser Cast muss also schon mal so oft wie möglich gekickt werden, sonst ist der ganze Bosskampf schnell unheilbar. Dann gibt es die Runen. Die kleine Rune entfernt den Debuff, der ab und zu doch durchkommt. Wenn die kleinen Runde da ist, muss jeder Spieler daher schnell einmal reinlaufen und sich selber damit reinigen. Wenn man dies beides beachtet, also kicken und in die Rune gehen, ist das Kampf halbwegs entspannt. Macht man es nicht, ist er ab einer gewissen Höhe unmöglich.

Ein anderer Trick ist beim Trash in Boralus die Bomben, die auf Spieler geworfen werden und vorher als bläuliche Kreise angezeigt werden. Diese Bomben machen Friendly Fire auf die Gegner, die Spieler laufen damit aber meistens weg. Hier müssen also alle bei der Gegnergruppe kuscheln und der, der die Bomben kriegt, muss sie so gut wie möglich in der Gegnergruppe ablegen - alle Spieler müssen ausweichen. Das Leben der Mobs schmilzt dann nur so dahin.

Die Gegner in Freihafen mit dem Sturm um sich als Friendly Fire kenne ich noch, aber ansonsten fällt mir spontan nichts weiter ein. Aber es gibt sicher noch viele weitere solcher Mechaniken, die mir noch nicht bekannt sind. Das ist ein Teil der Faszination in M+ für mich zur Zeit.

Der andere ist die Unterschiedlichkeit der Schwierigkeit je nach Affix.

Für mich waren Schrein des Sturms und Tempel von Sethraliss mit die schwersten Inis. Nun musste ich diese Woche lernen, dass der Tempel total einfach ist. So einfach, dass wir eine 11er in time geschafft haben.

Der erste Boss ist tricky, aber wenn man sich bewegen kann, durch aus machbar. Der dritte Boss war früher mein Horror-Boss, aber in der Zwischenzeit sehen wir so selbstverständlich in den Strahlen drin, dass er überhaupt nicht hochstackt und damit kaum was zu heilen ist. Der Endboss war schon immer einfach, der zweite Boss soweit ok. Und diese Woche bei den Affixen launisch und platzend sind die relativ kleinen Trashgruppen überhaupt kein Problem. Was jetzt allerdings auch nur daran liegt, dass die Massen an Gegnern im vorletzten Raum das Affix platzend nicht triggern und launisch da auch ziemlich egal ist.

Atal'Dazar ist zum Beispiel eine Instanz, die bei tyrannisch ziemlich einfach ist, weil bis auf den Endboss alle Bosse sehr leicht zu spielen sind, verstärkt macht aber einige Trashpacks wirklich elend. Ok, verstärkt ist nie so schlimm wie tyrannisch, weil man sich zur Not mit Fokus-Damage einfach durchwipet, aber es kostet sehr viel Zeit.

Irgendwie finde ich es gar nicht schlecht, dass die Instanzen nicht alle gleich schwer sind, sondern sich unterscheiden und mal die eine und mal die andere leicht oder schwer ist. Wobei es noch ein bisschen gleichmäßiger sein könnte, die Unterschiede sind in der Tat sehr groß. Wir versuchen ja schon, möglichst viele hohe Steine zu kriegen, um etwas Auswahl zu haben, aber dass es sozusagen unter bestimmten Umständen für uns unschaffbare Instanzen gibt, ist schade. Wobei da wieder der aktuelle Bwonsamdi Buff (gibt es den eigentlich auch für die Allianz oder heißt er da anders?) sehr hilfreich ist, um eine Instanz einfach nur zu beenden.

Ich denke, Blizzard ist auf dem richtigen Weg, es fehlt noch etwas an Feinabstimmung, aber ich finde die zweite Season für M+ schon einfacher als die erste.