Sonntag, 4. September 2016

Erste Eindrücke aus Legion

Wenig überraschend finde ich das neue Addon wunderbar. Aber ich fand halt alle neuen Addons großartig. Es ist einfach wieder eine neue Welt, in die man eintaucht, die man entdecken muss. Hinter jeder Wegbiegung steht etwas Neues. Kleine Gags am Rande, eine große Geschichte über alles. Lustige und traurige Momente. Au man, als Ysera starb, hab ich fast geheult. Vol'jin war schon schlimm, aber Ysera? Mäh!

Ich schreibe einfach mal so zusammen, was mir zum Addon einfällt.

Was ich nicht so mag, ist, dass es immer mal wieder Solo Szenarien gibt, beim Leveln und auch in Suramar. Die fand ich in MoP und WoD schon doof, wenn ich in Gruppe bin und mit jemanden zusammen queste, dann möchte ich nicht in Szenarien plötzlich getrennt werden. Auch Klassenquests müsste man zusammen machen klönnen, wenn sich zwei aus einer Klasse zusammenschließen.

Anstrengend ist auch der Schwierigkeitsgrad mit frisch Level 110. Wenn man durch die Welt rennt, darf man alle Mobs nur einzeln pullen. Wenn man zwei hat, braucht man alle CDs, wenn man drei hat, kann man eigentlich nur rennen und beten. Zumindest als DD. Das macht das Questen in der freien Welt recht mühsam. Das wird natürlich besser im Laufe des Addons, aber das hilft am Anfang halt nicht. Und dadurch, dass man nicht fliegen kann, ist man halt oft im Kampf mit irgendwelchen Mobs.

Hier hilft ein Item vom Lederer, was das Abmounten verhindert. Das Durchreiten durch Gegnergruppen wird damit erheblich sicherer.

In der Zwischenzeit habe ich gelernt, dass ich sicherer als Heiler durch die Gegend laufe. Denn dauert zwar alles etwas länger, aber ich kann mich sogar alleine mit kleineren Elitegegnern anlegen. Und der Heiler macht tatsächlich halbwegs vernünftigen Schaden.

Ich queste gerne. Daher ist Legion mein Addon. Es gibt überall Quests. Und dadurch, dass viele Quests Klassen- oder Berufequests sind, weiß ich jetzt schon, dass ich bei den Twinks nicht gleich genervt bin, weil ich alles rückwärts beten kann. Im Gegenteil, ich freue mich unglaublich darauf, dass ich alle Artefaktquests erleben kann. Schamane, Druide, Jäger und Priester habe ich mir schon angeschaut. Es ist auch spannend zu sehen, wo die verschiedenen Ordenshallen sind und wie sie aussehen. Druiden und Jäger sind einfach in der freien Welt, Schamanen und Priester instantiiert.

Die Artefaktquests sind ganz stark auf die jeweiligen Klassen ausgelegt. Man braucht einfach die Fähigkeiten, die diese Klassen mitbringen, sonst schafft man sie nicht oder nur schwer. So muss der Magier blinzeln, der Hexer sein Portal stellen und der Druide macht sich das Leben mit Schleichen erheblich leichter. Insofern habe ich bei den Twinks auch durchaus zuerst mal gekämpft und dann überlegt, was ich besser machen kann. Gut so.

Und die Weltquests. Großartig. So ganz habe ich sie noch nicht kapiert, denn manchmal poppen einfach Weltquests auf, die nicht auf der Karte eingezeichnet waren. Aber das Preis-Leistungs-Verhältnis bei Weltquest passt einfach. Die Belohnungen passen sich dem Itemlevel an und liegen immer etwas darüber, es ist also nicht das HFC-Kisten-Problem "it's like you win a pie eating contest and the first price is a pie", sondern du bekommst auch etwas, was du brauchen kannst. Ich suche regelmäßig die Karte nach Quests ab, die spannend aussehen oder wo mir die Belohnung zusagt.

Zu den Dungeons. In nicht-heroischen Dungeons freue ich mich immer, wenn ich ein oder zwei Lowies dabei haben, da die wesentlich mehr Schaden machen. Der Schaden sinkt irgendwie kontinuierlich ab zwischen 100 und 110.

Was mich wundert, ist, dass man Itemlevel 810 braucht, um sich im Dungeonfinder für HCs anzumelden. In Non-HCs droppt Itemlevel 805, ohne Glück mit Aufwertungen ist es echt schwer, den Itemlevel von 810 zu erreichen. Warum ist das so hoch angesetzt? Vielleicht, weil die Feuerprobe entfallen ist.

In HCs muss man tatsächlich schon teilweise Taktiken beachten, sonst hat man keine Chance, den Boss zu legen. Das ist kein simples Umnuken, das finde ich gut.

In mythischen Dungeons war ich noch nicht, dazu kann ich nichts sagen. Da mein Itemlevel sich aber langsam den 820 nähert, werde ich es demnächst wagen.

Die Stadt Suramar ist toll. Ein reines Fest für die Augen. Aufwendig und stimmungvoll. Da kann man lange durchreiten und staunen.

Kein Fliegen. Hm, doof. Aber auch interessant. Bei der Alchi-Quest musste ich zum südlichen Flugpunkt in Hochberg. Ich bin sicher eine viertel Stunde um den Berg geritten und habe gesucht. Ich wollte es selber finden. Habe ich nicht, also habe ich dann doch gegooglet. Wenn man es aber alleine findet, ist es ein kleiner Sieg im Spiel. Aber ich hoffe inständig, dass sie, wie in WoD auch, das Fliegen irgendwann freigeben. Jetzt ist alles neu, da macht das Reiten nicht so viel, aber gerade in Hochberg ist es schon arg schwierig, die Wege zu finden. Und in einem Jahr kotzt man nur noch, wenn man immer wieder Umwege reiten muss.

Die Pfeife war aber eine gute Idee. Sie kürzt doch immer mal wieder Wege ab, wenn man einfach jemanden rufen kann, der einem zum nächsten Flugmeister bringt.

Kommentare:

Tanja hat gesagt…

Huhu :)
Was für ne Pfeife? Oder bin ich einfach noch nicht weit genug im Spiel. Bin erst 105 geworden und kämpf mich gerade am Berg herum

Leome hat gesagt…

Die Quest kriegst du mit 110, das ist die Belohnung für die Quest, die die Weltquests freischaltet.