Dienstag, 11. Juli 2017

Vor aller Augen verborgen

Die Schurken-Klassenmount-Quest ist eine Herausforderung  und dauert wegen der Wege recht lange. ich schätze, ich habe so ca. eine Stunde gebraucht. Hier meine Tipps dazu:

1. Exodar

Ich bin von Orgrimmar aus an die Dunkelküste geflogen und von dort aus nach Rut'theran vor Darnassus. Der Steg, der nach Westen führt, ist derjenige für das Schiff zur Exodar. Danach habe ich mich in die Exodar geschlichen. Der Questmob war als Stern auf der Karte markiert. Dort läuft der Gegner, zusammen mit einem Begleiter, der viel Leben hat und einen twohittet. Diesen Gegner habe ich mit "Ablenken" eben abgelenkt, er blieb dann stehen. Als der Questmob sich etwas von ihm entfernt hat, habe ich einen CD gezogen und ihn umgehauen. Der Questmob hat nur 2,6 Mio Leben und  sobald er stirbt, fällt auch sein Begleiter tot um.

Exordar ist soweit eigentlich kein Thema, denn hier ist absolut nichts los.

2. Darnassus

Danach bin ich aus der Exodar rausgeschlichen und habe das Schiff zurück genommen, mit dem ich auch schon gekommen bin. In Rut'theran bin ich in das lila Portal unter dem Zelt geflogen und so oben in der Stadt rausgekommen. Der Questmob ist als Kreis auf der Karte markiert und steht in mitten von Hunderten anderer NPCs. Auch hier sind Spieler kein Problem, aber die anderen NPCs in dieser Masse wirkten schon bedrohlich. Also habe ich mich an den Questmob rangeschlichen, wieder meinen CD gezogen und mich danach mit Sprint und Vanish verpisst. Schurke eben. :-D

3. Eisenschmiede

Das war hart. Ich habe nur Outlaw-Skillung, die anderen habe ich mir nie angeschaut und auch die Waffen nicht geholt. Aber erst mal zum Weg, ich bin über Orgrimmar und das Schattenhochland nach Eisenschmiede geflogen. Der Gegner steht ziemlich mittig und hat Rüstung ohne Ende. Meine Schläge machten so um die 1000 Schaden an ihm. Ich weiß nicht, wie lang der Kampf gedauert hat, eine gefühlte Ewigkeit. Und ständig kamen Wachen dazu. Erstaunlicherweise hat mich die Allianz weitgehend in Ruhe gelassen. Nur ein Schurke hat ab und zu versucht, mich zu töten, irgendwann lag er tot im Staub. Keine Ahnung, er war Level 110, aber welches Equip er hatte, kann ich nicht sagen. Aber er muss sich schon ziemlich blöd angestellt haben, denn ich habe ihn nur mit Cleave-Schaden umgehauen. So wie auch alle Wachen. Ich habe nicht verstanden, warum ich selber so wenig Schaden genommen haben, ich musste mich zwar regelmäßig heilen, aber so richtig gefährlich war es nie. Es dauert nur einfach extrem lange und der Gegner rannte ständig weg. Obernervig. Aber irgendwann hatte ich ihn runtergeschnitzt (geschnetzelt kann man echt sagen, das waren nur kleine Bröckchen).

Wer eine Skillung mit Gift kann, sollte diese nutzen. Das dürfte deutlich einfacher sein.

4. Sturmwind

Nach Eisenschmiede war Sturmwind total einfach. Rein ins Auktionshaus, sterben, den langen Weg laufen, als Geist den richtigen Gegner aussuchen, dahinter platzieren, wiederbeleben, den Gegner umhauen. Er hat deutlich weniger Leben als die anderen drei und stirbt schnell. Danach starb ich halt wieder, so what. Ich habe mich beim Geistheiler wiederbelebt, zurückgeportet und fröhlich in der Schurkenhalle mein neues Mount abgeholt.

Was auch immer diese Quest mit dem Raben zu tun hat. Bei den anderen Questreihen war zumindest ein marginaler Zusammenhang mit dem Tier vorhanden. Aber zumindet war sie Schurken-typisch. Und den Raben finde ich wirklich toll. :-)



Mörderisches Omen der Schattenklinge - Schurke Klassenreittier

Beim Aufmounten kommt eine schöne Animation, es ist quasi ein umgekehrtes Vanish, der Rabe erscheint einfach unter dem Schurken.

Neben dem mörderischen Omen gibt es drei andere Farbvarianten, die man freischalten kann, wenn man die entsprechenden Waffen komplett mit Artefaktmacht freigeschaltet hat.

Outlaw: Blutige Zügel des düsteren Vorboten (rot)
Assasination: Verpestete Zügel des düsteren Vorboten (grün)
Subtlety: Nachtschwarze Zügel des düsteren Vorboten (schwarz)

Sie kosten jeweils 1000 Ordensressourcen bei Zan Messerritzel.

Keine Kommentare: