Mittwoch, 13. April 2016

LFR-Erlebnis ohne Drama

Nun gibt es die Höllenfeuerzitadelle seit einigen vielen Monaten als LFR. Ich war lange nicht mehr drin, weil ich LFR doch eher meide. Aber nachdem ich jetzt erfahren habe, dass die Dropchance für die Folianten im LFR genauso hoch ist wie in den anderen Raid-Modi, beschloss ich, doch mal wieder dem LFR einen Besuch abzustatten. Mein Druide soll nämlich endlich mal den legendären Ring bekommen.

Ich kann mit dem Druiden tanken oder heilen. Nein, falsch. Ich kann tanken und ich habe Heil-Skillung. Mit letzterem war ich sogar schon mal im Normal-Modus drin und es klappte auch halbwegs, aber wirklich Spaß macht mir der Druide als Heiler nicht. Fühlt sich einfach ungewohnt an, während der Bär wie ein alter, bequemer Schuh ist. Also entschied ich mich, im LFR zu tanken, auch wenn ich alleine rein ging. Normal tanke ich nur, wenn ich den zweiten Tank kenne und mit ihm reden kann.

So machte ich alle vier Teile in dieser Id. Und für alle dreizehn Bosse galt das gleiche:

1. Kein Wort mit dem anderen Tank gewechselt
2. Kein Wipe

Da ich definitiv zögerlich spielte, da ich die Kämpfe als Tank ja nicht kannte, hat immer der andere Tank den Pull übernommen. Ich habe gespottet, wenn DBM es mir sagte. Das war es eigentlich schon. Hm.

Nur bei Socrethar nicht, da der andere Tank das Konstrukt ignorierte, hüpfte ich dann halt rein, las mir in Ruhe die Skills durch (es sind ja nur zwei) und versuchte dann, nicht in der Suppe oder den Adds zu stehen. Wir mussten das Konstrukt trotzdem zweimal töten.

Das zweite deprimierende Erlebnis hatte ich bei Dia. Ich stellte mich an den linken Rand und nahm Dia ins Target und wollte damit dem anderen Tank signalisieren, dass ich Dia abseits tanke. Und was macht er? Zieht die anderen beiden zu mir. WTF? Und es geht. *grmpf* Taktiken? Wer braucht Taktiken?

Selbst Archimonde fiel auf Anhieb und sogar noch recht elegant. Ich kam als Zweiter in die Parallelebene, es kamen genug Spieler mit. Die Höllenfeueradds wurden brav abseits getötet. Als der andere Tank das dritte mal runterging, wurde Archi oben umgehauen mit nur ca. fünf Toten.

Ich brauche also keine Angst vorm LFR-Tanken in der Höllenfeuerzitadelle mehr zu haben. Es geht stressfrei und kommunikationslos. Eine Runde werde ich noch drehen müssen, dann habe ich genug Folianten zusammen. Danach werde ich es aber auch wieder bleiben lassen, denn irgendwie deprimiert mich die Einfachheit dieser doch recht majestätischen Instanz.

Kommentare:

Wölfchen hat gesagt…

Wobei ich diese "Einfachheit" doch sehr nett finde. Eben weil man kein Stress hat und mit den Twinks, die keinen Raidplatz haben, bequem seine Sachen erfarmen kann, sofern man möchte.
Auf jeden Fall spielen sich alle (!) LfRs zur Zeit wesentlich angenehmer als SuO-LfR damals. Zumindest von meiner Warte. Wobei es natürlich auch davon abhängig ist, WANN man geht. Am Anfang der ID läuft es nach wie vor besser als am Ende. :)

Leome hat gesagt…

Ich bin hin und her gerissen. Klar ist es so angenehmer, als wenn man sich den Arsch abwipet. Aber irgendwie ist es eben doch traurig, wenn die Taktiken so gar keine Rolle mehr spielen.

Wölfchen hat gesagt…

Dafür bekommt man aber keine echten Setteile mehr - also nur diese Lückenbüserteile. Und wenn man einen neuen Spieler mit nimmt und ihm via TS erklärt, so und so und dass und dass, ist das die optimale Gelegenheit, um sich die Fähigkeiten anzusehen, ohne den Raid zu wipen.

Hat alles seine Vor- und Nachteile. Im moment wiegen die Vorteile aber über. Und für alles andere gibt es Normal+. :)